Vereinsvorsitzender Herr Lehrer Reinhard; in dieser Zeit bestritt bereits eine Jugendmannschaft Spiele gegen Röttingen. Aus dieser Mannschaft wurden einige Spieler an die 1. Mannschaft herangeführt. Nach der Versetzung des bisherigen Vorsitzenden kam allerdings für einige Jahre eine führungslose Zeit.

Ehrenvorstand Lorenz Michel übernimmt die Geschicke des Vereins und seiner Umsicht und dem hohen Ansehen, welches er überall genoss, war es zu verdanken, dass sich der Fussballclub in den folgenden schweren Jahren behaupten konnte. Alois Fries übernimmt das Amt des Kassiers.

Der FCT bestreitet bis dato mit wechselhaftem Erfolg die Verbandsspiele. Auf Grund von vielen Einberufungen leiteten als Schriftführer Albert Öchsner, Kilian Schwarz und Andreas Heer die Geschäfte. Bis 1936 der Verein, wegen zu hohen finanziellen Belastungen und ständigen Einberufungen durch den Staat, die Pforten schließen musste. 
Bis zu Beginn des zweiten Weltkriegs pflegte die Jugend, vor allem Ambros Landwehr, Josef Schwab, Hermann Pflüger, Hans Reuß und Karl Gutöhrlein das Fussballspiel im Ort, welches auch während des Krieges weiter aufrechterhalten wurde.

Die Herren Leonhard Beck, Karl Fries, Leo Schmitt und Vitus Hofmann lenkten die Wiederauferlebung des Vereins in die Wege und an dem besagten Datum wurde der Verein sprunghaft auf eine Mitgliederzahl von 38 angehoben. Neuer Vereinsvorstand Heinz Heller, Kassier Alois Fries, Schriftführer Anton Fries, Abteilungsleiter Vitus Hofmann, Spielführer Karl Fries.

Seite 1 von 7

Search